10 Ideen für nachhaltige und bewusstere Ostertage

Die Fastenzeit neigt sich dem Ende. Nur noch wenige Tage und wir feiern Ostern – ein Fest, das neben der religiösen Bedeutung für viele auch mit Osterhasen, Eiern und Geschenken verbunden ist. Wir möchten dir Möglichkeiten und Inspirationen geben wie du die Vorbereitungen und Ostertage so gestaltest, dass du deine Verhaltensweisen reflektierst und bewusstere Entscheidungen triffst statt dich von konsumorientierten Werbekampagnen leiten zu lassen.

1.     Eier färben

Gefärbte Eier gehören zu Ostern einfach dazu. Allerdings solltest du beim Kauf darauf achten, dass die bunten Eier häufig nicht in Bio Qualität im Supermarkt zu finden sind. Hartgekochte Eier müssen nämlich – anders als die rohen – nicht gekennzeichnet werden. Unsere Alternative: Kaufe deine Bio Eier bei uns in der kostBAR und färbe sie mit Naturprodukten. Viele der bunten Farben kannst du durch Gewürze oder Schalen von Gemüse erzeugen. Das ist nicht nur super, weil du sicherstellst, dass die Farben unbedenklich für die eigene Gesundheit sind, sondern du verwendest gleichzeitig auch noch Abfallprodukte.

Für ein buntes Osternest brauchst du:

Rot: Schale von roten Zwiebeln oder rote Bete

Orange: 250g Möhren (klein geschnitten)

Gelb: 20g Kurkuma

Hellgrün: 300g Brennesselblätter

Grün: 300g Spinatblätter

Blau: ¼ Kopf Rotkohl

Braun: 15-25g Kaffeesatz

Anleitung: Verwende einen alten Topf, da sich möglicherweise nicht alle Farbreste entfernen lassen. Säubere die Eier richtig, damit sie später gleichmäßig gefärbt sind. Den Stempel kannst du problemlos mit Essig wegwischen. Setze den Sud an und lasse ihn 30 Minuten köcheln. Im Anschluss siebst du den Sud und gibst 1 TL Essig dazu. Dadurch nimmt die Schale die Farbe besser auf. Nun gibst du die Eier in den Sud und lässt sie hart kochen und anschließend darin abkühlen. So wird die Farbe noch intensiver. Viel Spaß beim Färben!

2.     Osternester

Vom Osternest aus Weizengras haben wir dir in unserer #kostbaresplastikfasten Woche zum Thema DIY & Upcycling schon berichtet. Vielleicht hast du dich von uns inspirieren lassen und auf deiner Fensterbank wächst das Gras mittlerweile schon fleißig, um dann als Osternest versteckt zu werden.

Aber auch alte Gläser lassen sich mit ein wenig Heu und einem ausgeschnittenen Hasen aus Karton zu einem schönen Osternest verwandeln. Die gefärbten Eier sehen in den Nestern bestimmt toll aus.

3.     Schokohasen und -eier

Auch Schokolade gehört mit ins Osternest. Aber es müssen ja nicht immer die konventionell verpackten Schokoeier sein, oder? Vielleicht reicht ja auch ein kleiner, fair gehandelter Schoko-Osterhase in Bio Qualität. Statt Unmengen an Eiern und Hasen in viel zu viel Verpackung sticht dieser dann nämlich besonders heraus. Unverpackte Schokoeier und eine aufgefüllte Schokoladenbar warten in der kostBAR-unverpackt auf dich.

4.     Struwen am Karfreitag

Traditionen gehören zu Ostern dazu. Bei manchen ist es der Fisch an Karfreitag und bei anderen der Struwen. Besonders im Münsterland gibt es viele Menschen, die an diesem Tag die kleinen, leckeren Hefepfannkuchen backen. Die Zutaten bekommst du unverpackt bei uns. Übrigens ist das auch eine schöne Geschenkidee, wenn du an Ostern bei den Verwandten eingeladen bist. Ein nettes Glas mit den Zutaten für Struwen bringt sonst bestimmt kein anderer Gast mit – individuell, österlich und verpackungsfrei. Was will man mehr!

5.     Schenken

Zu Ostern schenkt man den Kindern, Verwandten und Freunden gerne eine Kleinigkeit. Die Struwen im Glas haben wir dir gerad schon vorgestellt. Auch Saatgut oder Saatbomben für das Hochbeet oder die eigene Streublumenwiese im Garten sind tolle Geschenke, die langanhaltende Freude bereiten. Fair gehandelter Kaffee, Schokolade und Nüsse sind auch schöne Mitbringsel. Und wenn man dazu noch weiß, dass alle Beteiligten in der Lieferkette zu menschenwürdigen Bedingungen arbeiten und fair bezahlt werden, macht das Schenken noch mehr Spaß und der mitgebrachte Kaffee bekommt direkt einen anderen Wert… Die Devise ist auch hier: Weniger ist mehr. Wenn du noch Ideen brauchst, haben wir in der kostBAR weitere gute Vorschläge für dich und deine Liebsten.

6.     Picknick

Wie wäre es, wenn du das Kaffeetrinken als Picknick draußen vorbereitest? Natürlich muss das Wetter mitspielen aber davon gehen wir jetzt einfach mal aus. Achte beim Einkauf darauf, dass deine mitgebrachten Speisen und Getränke möglichst fair gehandelt und unverpackt sind. Alles was du für ein schönes Osterpicknick benötigst, bekommst du in der kostBAR-unverpackt. Die Idee versetzt deine Familie oder Freunde sicherlich ins Staunen. Und sollten immer noch Skeptiker dazwischen sein: Ein Picknick im Garten statt einer Kaffeetafel im Haus lässt auch hoffentlich Corona raus.

7.     Gemeinsames Kochen

Ein gemeinsamer Kochabend mit der Familie fand in letzter Zeit bestimmt schon oft bei euch statt. Aber vielleicht macht ihr es an Ostern etwas besonderer. Es könnten doch alle mitentscheiden was auf den Tisch kommt. Ihr könntet auch unterschiedliche Kochteams in der Familie bestimmen, die sich einen Gang überlegen. Und wie wäre es, wenn ihr das Ganze fleischlos macht? Es gibt so viele tolle vegetarische und vegane Gerichte zum Nachkochen. Nutzt die kommenden Abende doch mal und wälzt Kochbücher oder schaut im Internet nach Gerichten. Auch in der kostBAR haben wir immer eine Rezeptidee für dich parat. Deine Vorbestellungen für Obst und Gemüse nehmen wir bis Dienstag, 30.03.2021 [A1] entgegen. So hast du deine Kiste zum Kochen schon fertig!

8.     Filme und Podcasts

Entgegen unseres Optimismus beim Wetter kann es natürlich auch sein, dass die Ostertage eher regnerisch werden. Aber vielleicht hast du einfach Lust dich abends gemeinsam mit deiner Familie aufs Sofa zu kuscheln und mal wieder einen guten Film zu schauen. Oder wie wäre es mit einem Podcast? Manche Menschen inspirieren diese Art von Unterhaltung und andere sind im Anschluss eher deprimiert, weil sie ein erschütterndes Bild der Zukunft zeichnen. „Tomorrow-Die Welt ist voller Lösungen“ ist ein Film, der vielfältige Lösungsansätze zeigt, die sowohl für den Mensch als auch für die Umwelt eine Bereicherung sind. Naturdokus oder -filme können dir die faszinierenden Wunder der Erde näherbringen und sind oftmals ein Ansporn umzudenken, damit die Erde in ihrer Vielfalt und Schönheit zu bewahren. Auch Podcasts können gerad mit größeren Kindern Spaß machen. Sie setzen neue Themen in der Familie und regen Diskussionen beim gemeinsamen Kochen und Essen an.

9.     Osterfeuer

Ein traditionelles Osterfeuer gehört für viele auch zum Osterfest dazu: Das gesellige Beisammensein ist ein uralter Brauch.  Aufgrund der Corona-Krise finden 2021 keine großen Osterfeuer statt. Umwelt und Tiere können also aufatmen: Die Feinstaubwerte erreichen an Ostern (üblicherweise) Rekordwerte. Mach doch gemeinsam mit deiner Familie ein kleines Osterfeuer in der Feuerschale, kocht ein leckeres Gericht und schmückt euren Garten mit Fackeldosen aus recyceltem Wachs. Und vielleicht entwickelt sich daraus eine neue und eigene Osterfeuertradition.

 10. Reflektieren statt Konsumieren

Wichtig ist uns, dass du bei all den Vorbereitungen und Einkäufen für die Ostertage deinen Konsum hinterfragst. Versuche dich im Supermarkt nicht von den Angeboten steuern zu lassen und Impulskäufe zu tätigen. Besonders zu einem Fest wie Ostern locken viele Schnäppchen und Ideen für vermeintlich schöne Feiertage. So, als könnte uns der Konsum in irgendeiner Art und Weise glücklich machen. Aber das kann er nicht! Glücklich macht die Veränderung. Jeder noch so kleine Schritt ist ein Anfang. Und da schließt sich der Kreis. Denn die religiöse Bedeutung von Ostern besinnt sich auf den Neubeginn statt auf Unmengen an Schokohasen und Ostereiern.

 
E-Mail
Instagram